Kränze an den Gräbern

Aktuelles

#everynamecounts

1.6.2021

Die Arolsen Archives sind für die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte ein wichtiger Ansprechpartner, wenn es um Informationen zu den im KZ Ladelund inhaftierten Personen geht. In diesem Archiv im nordhessischen Bad Arolsen werden seit kurz nach Kriegsende von 1946 an Informationen zu allen Personen gesammelt und archiviert, die während der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland aus ganz Europa verfolgt, verschleppt und oft ermordet wurden.
Die Arolsen Archives sind aus dem International Tracing Service des Internationalen Roten Kreuzes hervorgegangen. Zu den Informationen, die in Bad Arolsen gesammelt werden, gehören biografische Informationen zu deportierten und ermordeten Personen, zu ihrem Deportationsweg und zu den Orten nationalsozialistischen Terrors. Zu den sogenannten Effekten, das sind die den Deportierten abgenommenen Besitztümer (Fotos, Schmuckstücke, Briefe, Portemonnaies…), haben die Arolsen Archives die Wanderausstellung „Stolen Memory“ erstellt, die im August 2021 auch in Ladelund zu sehen sein wird.


Container mit der Ausstellung „Stolen Memory“ ©Arolsen Archives

Ein weiteres großes Projekt der Arolsen Archives läuft unter dem Titel „Every Name Counts“ (https://enc.arolsen-archives.org/ueber-everynamecounts/). Bei dieser Initiative geht es darum, Verfolgten des Nationalsozialismus ein digitales Denkmal zu errichten. Die Arolsen Archives haben Archive und Gedenkstätte bundesweit aufgefordert, sich daran zu beteiligen.  Die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte ist Partner dieses Projekts.

Auf dieser Webseite finden sich weitere Informationen zu dem Projekt

Um möglichst viele Partner und Gedenk-Initiativen vorzustellen, werden die Social Media Kanäle der Arolsen Archives ab dem 8. Mai jeden Tag von einer anderen Gedenkstätte oder einem anderen Ort „übernommen“.  Für die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte war der Tag des „Takeover“ der 27. Mai 2021. An diesem Tag wurden zwei Insta-Stories über die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte gepostet. Auch die Twitter- und Facebook-Profile der Arolsen Archives wurden mit Beiträgen aus Ladelund bespielt.

Anfangsbild der ersten Insta-Story über Ladelund bei den Arolsen Archives

Wir möchten die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte dadurch bundesweit bekannter machen und sind sehr gespannt auf Reaktionen.

Depalle, Jean-Paul

20.5.2021

Der Franzose Jean-Paul Depalle (21.09.1888 – 11.12.1944) lebte mit seiner Familie in La Chabanne, einem kleinen Dorf in der Nähe von Vichy und Clermont-Ferrand. Zusammen mit ihren Eltern lebten noch drei der fünf Kinder 1944 auf dem abgelegenen Bauernhof und halfen bei dessen Bewirtschaftung. Der Bauernhof der Familie war abgelegen und bot Widerstandskämpfern der französischen […]

weiterlesen ...

Zum ersten Mal als Gedenktag in Schleswig-Holstein – Der 8. Mai 20201

7.5.2021

Zum ersten Mal ist der 8. Mai (der Tag der Befreiung, des Kriegsendes und der deutschen Kapitulation 1945) ein Feiertag in Schleswig-Holstein. Unter Federführung der Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein e.V. (LAGSH) konnte erreicht werden, dass der Landtag von Schleswig-Holstein diesen Tag zu einem landesweiten Feiertag erklärte. Damit hat die Landesregierung ein wichtiges Signal […]

weiterlesen ...

Frühlingsbeginn im Garten der Begegnung

27.4.2021

So langsam kommt der Frühling auch nach Nordfriesland. Die Sonne scheint und am 23.4. waren gut ein Dutzend Freunde und Ehrenamtler*innen eifrig dabei, den Garten der Begegnung frühlingsfit zu machen. Ein schöner Tag, an dem im Freien und im Sonnenschein gut gearbeitet werden konnte. Schon am Vormittag hatte der Küster unserer Kirchengemeinde St. Petri Ladelund […]

weiterlesen ...

Vortrag von Dr. Stephan Linck

13.4.2021

Dr. Stephan Linck wird Vielen in Ladelund und Umgebung, die sich für die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte interessieren, persönlich, durch seine hier gezeigte Ausstellung und seine Bücher bekannt sein. Wir freuen uns sehr, dass Stephan Linck in dem Veranstaltungs-Format „Rechte Tendenzen im ländlichen Raum“, an dessen Planung und Durchführung sich auch die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte beteiligt, […]

weiterlesen ...

Ruhige Osterfeiertage

31.3.2021

So langsam erwacht die Natur zum Leben. Die Sonne scheint und die Temperaturen verlassen die Minusgrade: Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen sind überall zu sehen und zaubern jedem ein Lächeln ins Gesicht. Seit Anfang März ist die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund wieder geöffnet und erfreulicherweise konnten wir einige Besucher*innen bereits begrüßen. Angesichts der im ganzen Land […]

weiterlesen ...

Alles öffnet sich…

11.3.2021

Der Frühling kommt mit großen Schritten…In Ladelund scheint die Sonne, auch wenn es morgens noch immer richtig kalt ist. Die Tulpen im Garten haben schon ausgetrieben und die ersten Frühlingsblüher finden sich auf den Beeten im Garten der Begegnung. Und mit dem Sonnenschein draußen steigen auch die Hoffnungen, dass dieses Jahr besser wird als das […]

weiterlesen ...

25 Jahre Gedenken an den Holocaust

26.1.2021

Seit 1996 ist der 27. Januar der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus – ein bundesweiter Gedenktag, der von Bundespräsident Roman Herzog am 3. Januar 1996 proklamiert und festgelegt wurde. An diesem Tag wurde 1945 das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Fast zehn Jahre nach der Proklamation Herzogs, im Jahr 2005, […]

weiterlesen ...

Schließzeit der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund

3.12.2020

Die Weihnachtszeit 2020 nähert sich und damit auch die alljährliche Schließzeit der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte. Doch etwas ist anders in diesem Jahr: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Gedenkstätte bereits seit Anfang November geschlossen. Die verschiedenen Landesverordnungen haben festgelegt, dass alle Freizeit-Einrichtungen, zu denen auch die Museen und Gedenkstätten zählen, bis mindestens zum 20. Dezember geschlossen […]

weiterlesen ...