Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Mehr als Vergangenheit

Zeitgemäße Vermittlungsarbeit für

Multiplikator*innen an den nordfriesischen KZ-Gedenkstätten

Die in Nordfriesland gelegenen KZ-Gedenkstätten Ladelund und Husum-Schwesing verfolgen das Ziel einer historisch-politischen Bildungsarbeit, die einen Bezug zwischen Vergangenheit und Gegenwart herstellt. Dafür sollen im Rahmen des dreijährigen Bundesprojekts „Mehr als Vergangenheit“ Multiplikator*innen aus- und weitergebildet werden. In enger Kooperation mit der Nordsee Akademie in Leck soll ein Programm entwickelt werden, in dem diese die Möglichkeit erhalten, Gedenkstättenarbeit innovativ zu denken und von einer breiten und theoretisch fundierten Basis aus historischpolitische und gegenwartsbezogene Bildungskonzepte für die Arbeit an Gedenkstätten zu entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt soll auf der Thematisierung und Einbeziehung aktueller gesellschaftspolitischer Entwicklungen in der Bildungsarbeit liegen.

Für die Organisation und Durchführung dieses Projekts suchen wir, möglichst zum Januar 2020, eine

Projektleitung (m/w/d)

in Teilzeit (29,25 Stunden/Woche).

Ihre Aufgaben

Planung, Durchführung und Evaluation des Gesamtprojekts

Koordination und Moderation der Bildungsmodule

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerkarbeit

Mitwirkung bei der Konzeptentwicklung Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der zuständigen Lenkungsgruppe

Wir bieten eine bis 31.12.2022 befristete Teilzeitstelle nach

Entgeltgruppe K 11 KAT

Anstellungsträger: Kirchengemeinde Ladelund

Dienstort: Leck (Nordsee Akademie)

Mitarbeit in einem innovativen und gesellschaftlich relevanten Projekt

die Möglichkeit, die Gedenkstättenarbeit in Nordfriesland maßgeblich mitzugestalten flexible Arbeitszeiten

Wir erwarten

 Geistes-, sozial- oder erziehungswissenschaftlicher

Hochschulabschluss oder eine vergleichbare

Qualifikation

Einschlägige Kenntnis der Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus

Einschlägige Kenntnis aktueller gesellschaftlicher

Entwicklungen

Methodenkompetenz im Bereich der historischpolitischen Bildung

Verlässliche deutsche und englische Sprachkompetenz

Organisationsgeschick, Teamfähigkeit, hohe Belastbarkeit, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

PKW-Führerschein

Bereitschaft zur Teilnahme an Abend- und Wochenendveranstaltungen

„Mehr als Vergangenheit“ ist ein Kooperationsprojekt der KZ-Gedenkstätten Ladelund und Husum-Schwesing sowie der Nordsee Akademie in Leck. Es wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms „Jugend erinnert“. Weitere Förderer sind der Beauftragte für politische Bildung des Landes Schleswig-Holstein und die Bürgerstiftung schleswig-holsteinische Gedenkstätten (BGSH).

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 29.11.2019 in digitaler Form (PDF, max. 5 MB) an:

Dr. Katja Happe info@kz-gedenkstaette-ladelund.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Karen Koos, KZ-Gedenkstätte Husum-Schwesing (04841-89730).

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei sonst gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der Einsichtnahme ihrer Unterlagen durch die Projektpartner zu.

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 19.12.2019 in der Nordsee Akademie in Leck stattfinden.